für jeden leicht gemacht! Was ist Mythos und was die Realität?

Mythos #3 – Komplette Smartphone-Sicherheit

Mythos #3 – Komplette Smartphone-Sicherheit

26.10.2012

Vorweg: Eine komplette Smartphone-Sicherheit gibt es nicht und wird es auch nie geben! Die heutigen Smartphones sind wahre Alleskönner. Sie sind sogar den PCs in einer Hinsicht überlegen, auch wenn diese immer noch mehr Rechenpower für sich beanspruchen können. Ihre Mobilität und damit uneingeschränkte Nutzbarkeit! Auch wenn Sie vielseitig sind. Eines kann keiner zu 100% gewährleisten. Und das ist die Sicherheit. Viele von Ihnen glauben, dass ihr Smartphone sicher ist. „Mir kann nichts passieren. Meine Daten sind geschützt. Und wenn ich es verliere, so kann ich es auch orten.“ Aber da irren Sie sich. Sie schaffen es nicht, gegen sämtliche Sicherheitslücken einen Schutz zu finden. Eines können Sie aber tun, um das Optimale an Sicherheit für Ihr Smartphone herauszuholen. Es kostet zwar Zeit und vielleicht auch den einen oder anderen Euro. Anschließend können Sie sich jedoch nicht mehr vorwerfen, dass Sie nicht vorsorglich gehandelt haben. Nachfolgend finden Sie in Stichpunkten Maßnahmen aufgelistet, die die Sicherheit an Ihrem Smartphone erhöhen wird. PIN-Abfrage der SIM-Karte einschalten Bildschirmsperre durch Mustererkennung, PIN- oder Passworteingabe entriegeln Passwörter verschlüsselt anzeigen lassen (Android) Installationen von Apps nur aus dem Play Store zulassen beim Installieren von Apps nur die absolut notwendigen Zugriffsrechte erlauben Smartphone immer am Mann, bzw. an der Frau haben SIM-Karte für eine eventuelle GSM-Ortung per SMS bei seinem Netzbetreiber freischalten Bluetooth und WLAN bei Nichtgebrauch deaktivieren Einen Virus-Scanner eines namhaften Anbieters kaufen und installieren (es gibt aber auch gute...

Bluetooth-Sicherheit am Handy

Bluetooth-Sicherheit am Handy

19.09.2012

Die erste Sicherheitsregel am Handy oder Smartphone lautet immer:   Was ich gerade nicht benötige, deaktivieren!   Das gilt auch für die Datenübertragung mittels Bluetooth an Ihrem Handy. Sofern Sie nicht mit den gekoppelten Geräten wie Headset, Autofreisprecheinrichtung, Tastatur, etc. arbeiten, sollten Sie Bluetooth an Ihrem Handy oder Smartphone deaktivieren. Bei älteren Handymodellen war das Aktivieren oder Deaktivieren von Bluetooth noch zeitaufwendiger, als auf modernen Smartphones wie iPhones oder Android Geräten z.B. von Samsung. Hier genügen oftmals nur zwei Bildschirmberührungen, um zur gewünschten Einstellung zu gelangen. Ein kleiner Nebeneffekt des Deaktivierens ist die Schonung der Batterie. Sie wird dadurch langsamer entladen. Bluetooth besitzt aber bereits eigene Sicherheitsmechanismen. Wenn Sie Ihr Handy mit einem anderen Handy oder Smartphone per Bluetooth verbinden (koppeln) möchten und einen Verbindungsaufbau starten, so erscheinen parallel auf Ihrem Handy, als auch auf dem anderen die Aufforderung einen Code einzugeben. Nun müssen Sie sich vorab mit der anderen Person verbal austauschen und einen Code (meist Zahlencode) vereinbaren, welchen Sie in Ihr und die andere Person in deren Handy eingibt. Nach erfolgreicher Überprüfung der beiden eingegebenen Codes wird die Kopplung aktiv und ein Datenaustausch kann stattfinden. Besitzt Ihr Handy eine Kopplung mit einem anderen Gerät, so ist die Bluetooth-Datenverbindung zwischen diesen beiden Geräten nur aktiv, wenn Sie sich in der gleichen Umgebung, kleiner als 10 Meter, befinden. Andernfalls reißt die Verbindung ab, obwohl die Kopplung bestehen bleibt, so dass sie sich bei erneuter Annäherung wieder verbinden können. Da eine Kopplung eine authentifizierte (Pin- oder Passwortüberprüfte) Verbindung zweier bestimmter Geräte ist, kann diese als weniger anfällig für Angriffe gelten. Aber auch hier gilt, wenn Sie die Verbindung nicht benötigen, deaktivieren. Was wäre die graue Theorie ohne ein Beispiel? Handyortung-und-Schutz.de zeigt Ihnen anhand eines Samsung Nexus S, mit der Android Version 4.1.1 und eine Kopplung an einen Nissan Note, welche Bluetooth-Einstellungen für die Sicherheit die optimalsten sind. Um an die Bluetooth-Einstellungen zu gelangen, muss man zuerst Bluetooth aktivieren. Dafür das Samsung Nexus S zwei Wege vorgesehen. Zum einen über das Energiesteuerungs-Widget und zum anderen über die Systemeinstellungen.   oder   Nachdem Bluetooth aktiviert wurde, gelangt man durch die Berührung des Wortes Bluetooth in das dementsprechende Konfigurationsmenü und sieht, dass noch keine Bluetooth-Geräte in der Nähe...

Der Handyschutz wird immer wichtiger!

Der Handyschutz wird immer wichtiger!

27.07.2012

Zu Opas Zeiten, und damit sind die später 1980er Jahre gemeint, kam es noch nicht auf einen Schutz seines Handys an. Erstens waren die proprietären Betriebssysteme nicht für jedermann zugänglich und zweitens war selbst durch das hohe Gewicht der „Handys“ fast ein Diebstahlschutz gegeben :-). Doch mit dem Aufkommen der vereinheitlichten Betriebssysteme und den hinzugekommenen Schnittstellen wie WLAN und Bluetooth, sind die heutigen Handys und Smartphones immer leichter Angriffen von außen ausgesetzt. Somit ist es immer notwendiger geworden, sich vor unerlaubtem Zugriff seiner gespeicherten Daten zu schützen. Viele Handybesitzer vernachlässigen diese Seite immens, bis Sie eines Tages eines Besseren belehrt werden. Nur dann ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen. Handyortung-und-Schutz.de will die Risiken aufzeigen und Möglichkeiten zur Prävention darlegen. Ein kleiner Aufwand an Zeit und Geld kann vor großem Schaden...